Was sagt die Kugel?

UVS
21. April 2007

Langzeittest: Die Kugel lag auf dem Glas, hat auch für eine ordentliche Delle gesorgt. Aber das Glas hielt.

Sieger PapierBrückenwettbewerb

Beim dritten Papierbrückenwettbewerb ging es dieses Jahr NICHT um die Waldschlösschenbrücke und den Streit, wie die denn auszusehen habe. Es ging darum, eine Brücke aus Papier zu bauen, die nicht schwerer als 100 Gramm ist – und möglichst viel Last trägt.

22 Brücken wurden eingereicht, die am wenigsten erfolgreiche ertrug gar nichts und brach quasi schon angesichts der Messaparatur zusammen.

41,706 Kilo zeigte das Messinstrument, als Sonni1 versagte. Macht nichts, denn Sebastian Sonnenberg aus der 8. Klasse des Rudolf-Hildebrand-Gymnasiums Markkleeberg hatte damit die beste Brücke des Tages gebaut und erhielt von Prof. Rainer Schach, dem Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen, den 1. Preis.

Sieger PapierBrückenwettbewerb

Beim dritten Papierbrückenwettbewerb ging es dieses Jahr NICHT um die Waldschlösschenbrücke und den Streit, wie die denn auszusehen habe. Es ging darum, eine Brücke aus Papier zu bauen, die nicht schwerer als 100 Gramm ist – und möglichst viel Last trägt.

22 Brücken wurden eingereicht, die am wenigsten erfolgreiche ertrug gar nichts und brach quasi schon angesichts der Messaparatur zusammen.

„Vielmühe-Brücke“ klingt doch als Name gut. Und die Mühe hat sich ausgezahlt: Dekan Prof. Rainer Schach konnte Lukas Wosnitza (St. Benno Dresden, 8. Klasse – und ja: er ist ein Bruder des Drittplatzierten!) den 2. Preis überreichen.

Sieger PapierBrückenwettbewerb

Beim dritten Papierbrückenwettbewerb ging es dieses Jahr NICHT um die Waldschlösschenbrücke und den Streit, wie die denn auszusehen habe. Es ging darum, eine Brücke aus Papier zu bauen, die nicht schwerer als 100 Gramm ist – und möglichst viel Last trägt.

22 Brücken wurden eingereicht, die am wenigsten erfolgreiche ertrug gar nichts und brach quasi schon angesichts der Messaparatur zusammen.

Das hier ist Das Modell „Imarsundbrücke“ mit Vinzent Wosnitza – 5. Klasse Benno Gymnasium Dresden. Die Brücke trug 30 Kilo – und das brachte ihr und dem Erbauer Platz 3 ein. Der Dekan der Bauingenieure, Prof. Rainer Schach, überreichte den Preis.

Mittagszeit

UVS
21. April 2007

Die beste Grillwurst weit und breit ist die bei den Bauingenieuren – ernsthaft. Mit Liebe zubereitet und mit scharfem Senf aus Bautzen genossen…

Direkt vor dem Beyer-Bau, da wo auch der Bagger baggert. So lange der Vorrat reicht…

Trendiges

UVS
21. April 2007

Dipl.-Ing. Ammar Al-Jamous vom Institut für Massivbau erklärt einem Interessenten, was es mit textilbewehrtem Beton auf sich hat.

Bagger fahr’n

UVS
21. April 2007

Der Traum nicht nur der ganz kleinen Kinder 😉

Die Baubetriebler hatten sich wieder darum gekümmert, dass Träume wahr werden…

Kugel auf Glas

UVS
21. April 2007

Alles ist korrekt gelaufen: Das Glas hält, auch wenn es zerstört ist. Im Ernstfall ist die Kugel ein Mensch – und der soll ja, wenn er schon einmal das Pech hatte zu fallen, nicht durchs Glasdach durchrasseln. Das Glas trägt die Last noch eine Weile – im Beispiel mit dem Menschen Zeit, ihn zu bergen.

Knallhart

UVS
21. April 2007

Sachen mutwillig zerstören, um daraus zu lernen – auch das gehört zum Bauingenieurstudium. Dipl.-Ing. Lutz Tautenhahn vom Institut für Baukonstruktion erklärt, warum man schwere Kugeln aufs Glas fallen lässt, was passieren soll (und dann auch tatsächlich passierte) – und warum man das macht.

BauBallBäckerei

UVS
21. April 2007

Oben am Stand im Hörsaalzentrum (1. Etage) gibt’s zu den frischen Informationen auch selbst Gebackenes. Dieses hier ist zu schön zum Essen: Werbung für den BauBall…