Überblick

UVS
21. April 2007

Dipl.-Ing. Ingo Flemming, Studienfachberater, bei Vortrag über das Bauingenieurwesen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren (fast) alles übers Studium und die guten Chancen, die sich für Bauingenieure auf dem Arbeitsmarkt ergeben.

Beratung

UVS
21. April 2007

Natürlich macht auch die Fachschaft mit. Hier berät Michael Engelmann (3. Semester Bauingenieurwesen) zwei Interessenten und beantwortet individuell die Fragen der Schüler.

PapierBrückenwettbewerb

UVS
21. April 2007

Im Beyer-Bau läuft der Papierbrücken-Wettbewerb. Schülerinnen und Schüler aus ganz Sachsen geben ihre selbst gebastelten Brücken aus Papier ab. Der Vorjahresrekord bei der Belastungsprobe wurde noch nicht erreicht – derzeit führt ein Modell aus Markkleeberg, das 41,7 Kilo ertrug…

Über den Bauingenieuren: Blauer Himmel

UVS
21. April 2007

Blauer Himmel mit Fotowölkchen, derzeit 7 Grad (gefühlte 6…) – der Uni-Tag läuft gut an. Was unterm Himmel passiert, sieht man auf den nächsten Bildern…

Heute ist Uni-Tag

UVS
21. April 2007

Heute ist Uni-Tag an der TU Dresden. Wir sind, wie auch im vergangenen Jahr, für die Bauingenieure (die im Beyer-Bau, hinten rechts zu sehen) live dabei…

Das Wetter derzeit: Sonne, vier Grad – und wie die Software im Computer sagt, fühlt es sich auch an wie vier Grad. In den Räumen aber ist es warm 😉 Das Programm ist auch online – wer gezielt kommen will, kann sich vorab informieren.

Bodenvereisung – ein flexibles und sicheres Bauverfahren

Das Dresdner Geotechnik-Seminar startet am 03.05.2007 um 18:30 Uhr im Beyer-Bau Raum 118 mit einem Vortrag zum Thema „Bodenvereisung – ein flexibles und sicheres Bauverfahren“ in das Sommersemester 2007. Referent ist Dr.-Ing. Wolfgang Orth vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Karlsruhe. Dr. Orth hat die Entwicklung und Anwendung dieses innovativen Bauverfahrens maßgeblich vorangetrieben und eine Vielzahl von Projekten realisiert. Dieser Vortrag ist gleichzeitig Teil des Seminars für Bauwesen.

Beyer-Bau

UVS
19. April 2007

Der nach dem Bauingenieur Kurt Beyer benannte Beyer-Bau der Technischen Universität Dresden ist ein Werk des Architekten Martin Dülfer. Geplant war ein ganzes Ensemble am Fritz-Förster-Platz, realisiert wurde nur dieser eine Bau – was, wenn man die Pläne sieht, sehr bedauerlich ist. Das Gebäude mit dem 40 Meter hohen Turm – der das Lohrmann-Observatorium enthält und im Laufe der Jahre architektonisch reichlich verschlimmbessert wurde – gilt als Wahrzeichen der TU Dresden. Das George-Bähr-Forum der TU Dresden widmet diesem wichtigen Leitbau der Uni am 20. April ein Kolloquium „Zum Umgang mit Martin Dülfers baukulturellem Erbe“.

Am 21. 4. ist Uni-Tag!

Abiturientinnen und Abiturienten haben’s nicht leicht: Erst der Stress des Abis, und dann auch noch die Auswahl: Was studieren?

Die Entscheidung müssen sie selber treffen – aber Hilfestellung bietet die TU Dresden gerne an. Zum Beispiel für die ganz Untentschlossenen am Uni-Tag, an dem man das komplette Uni-Angebot kennen lernen kann. Traditionell Ende April findet er statt – dieses Jahr am Samstag, den 21. April.

Die Bauingenieure stellen sich von 9:30 bis 15 Uhr in der 1. Etage des Hörsaalzentrums und im direkt daneben gelegenen Beyer-Bau (das ist das Gebäude mit dem Turm an der Ecke!) vor. Hier gibt es Informationen aus erster Hand zu einem Studium, das voller spannender Details steckt und mit guten Berufsaussichten endet. Der Stern listet in seiner Job-Ampel Berufe auf, die in sechs Jahren gefragt sind – also dann, wenn heutige Studienanfänger(innen) realistischerweise fertig sind. Das Fazit: „Das Absolvententief verbessert Einstellungsperspektiven ab 2010/11“.

Fragen zum Direktstudium an der TU Dresden, das im vergangenen Jahr an die Erfordernisse des Bologna-Prozesses angepasst und modularisiert worden ist, beantworten Hannelore Scherze und Susanne Oppermann vom Prüfungsamt. Für das Fernstudium steht Dr. Sabine Damme am Info-Stand. Die Fachschaft – also die Vertretung der Studentinnen und Studenten – ist ebenfalls anwesend und steht für Infos zur Verfügung (außerdem gab’s dort im vergangenen Jahr ganz hervorragenden Kuchen 😉

Den grundlegenden Vortrag „Die Bauingenieurausbildung an der TU Dresden – ein Studium mit Chancen“ hält Dipl.-Ing. Ingo Flemming zwei Mal: Um 10 und um 13 Uhr, jeweils im Hörsaal 81 des Beyer-Baus. Einen Einblick in eine Forschungsrichtung gibt Prof. Peer Haller. „Holzbau zwischen Tradition und Innovation“ hat er seinen Vortrag genannt (12 Uhr im HS 81, Beyer-Bau) – und wer weiß, dass Prof. Haller im vergangenen Jahr gleich drei Preise für seine innovative Forschung bekommen hat, ahnt: Es wird spannend!

Der Papierbrücken-Wettbewerb findet von 10 bis 12 Uhr im Foyer des Beyer-Baus statt und wird live ins Hörsaalzentrum übertragen. Die Preisverleihung durch den Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen, Prof. Rainer Schach, beginnt um 13 Uhr.

Führungen durch das Wasserbaulabor mit Modellversuchen bietet Prof. Aigner um 11 und um 14 Uhr an. Das Wasserbaulabor befindet sich im Sockelgeschoss des Beyer-Baus – auf dem Weg dahin kann man auch noch Baugeräte und Baumaschinentechnik in voller Größe erleben (von 10 bis 15 Uhr). Das Straßenbaulabor (ebenfalls im Sockelgeschoss des Beyer-Baus) bietet um 10.30 Uhr eine Führung an, bei der auch Experimente zur Griffigkeitsprognose und zur Druckfestigkeit von Naturstein gezeigt werden. Hier ist Dipl.-Ing. Andreas Otto der Ansprechpartner.

Als drittes Labor hat das geomechanische Labor im Neufferbau die Tore weit offen (wenn man vom Hörsaalzentrum zum Beyer-Bau geht, stolpert man quasi hinein. Drinnen laden Prof. Ivo Herle und seine Mitarbeiter(innen) zu Sandkastenspielen ein – und stellen mit einem Wissensquiz knifflige Fragen. Die Lösungen gibt’s sofort vor Ort, und die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt: Die Antworten sind für manche Überraschung gut! Das Angebot läuft ganztägig von zehn bis 15 Uhr.

Ein leerer Bauch studiert nicht gerne – und Infos übers Studium gehen auch quasi durch den Magen: Gegrilltes und Erfrischendes gibt es auf dem Freigelände zwischen Beyer-Bau und Hörsaalzentrum.

Der PC-Pool der Fakultät Bauingenieurwesen befindet sich im Beyer-Bau (Erdgeschoss, Raum 73), er ist von 10 bis 15 Uhr für Interessenten geöffnet. Das U-Boot aus textilbewehrtem Beton hat bei dem Betonboot-Wettbewerb für Furore gesorgt (und natürlich einen Preis gewonnen). Es kann besichtigt werden, wie auch das Nachfolgemodell, die „Drehsden„. Direkt daneben übrigens: Die erste textilbewehhrte Brücke der Welt, auch ein Preisträger ein mehrfacher sogar!) – entwickelt bei den Bauingenieuren in Dresden.

Weitere Angebote am Stand der Bauingenieure in der ersten Etage des Hörsaalzentrums! Und das Programm zum Ausdrucken und Mitbringen gibt’s natürlich auch…

Kurt-Beyer-Preis für Uwe Reuter

UVS
18. April 2007

Für seine Dissertation “ Analyse und Prognose von Zeitreihen mit Fuzzy-Daten zur Prädiktion von Strukturantworten“ [Thesen und Kurzfassung als PDF (142 kb)] erhält Dr.-Ing. Uwe Reuter den Kurt-Beyer-Preis 2006. Er wird am 25. April um 13 Uhr im Festsaal des Rektorats verliehen.

Der Kurt-Beyer-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für Studierende im Bauwesen an der TU Dresden. Er wird seit 1996 jährlich von der Hochtief Construction AG Sachsen verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Preis für SFB-Projekt

UVS
16. April 2007

Freude bei den Beteiligten des Projekts Y1 Photogrammetrie im Sonderforschungsbereich 528: Bei der Verleihung des 2007er Talbert Abrams Award errang das Journal-Paper

/*Maas, H.-G., Hampel, U., 2006: Photogrammetric Techniques in Civil Engineering Material Testing and Structure Monitoring. Photogrammetric Engineering and Remote Sensing, Vol. 72, No. 1, pp. 39-45*/

den 3. Platz. Die PE&RS ist mit einer Auflage von etwa 9.000 Exemplaren die größte Zeitschrift in der photogrammetrischen Welt, und der Talbert Abrams Award zählt daher zu den angeseheneren in der Photogrammetrie.