Konstitutive Charakterisierung unvernetzter Elastomere

AT
22. Mai 2017

Die Fakultät Bauingenieurwesen lädt Sie zur öffentlichen Verteidigung im Promotionsverfahren mit dem Thema „Konstitutive Charakterisierung unvernetzter Elastomere“ von Herrn Dipl.-Ing. Christoph Zopf am Freitag, dem 02. Juni 2017, 10:00 Uhr, in das Sitzungszimmer 03-07, in der August-Bebel-Straße 30, herzlich ein.

 

Constitutive modeling of a semicrystalline thermoplastic under cyclic creep loading

AT
22. Mai 2017

Die Fakultät Bauingenieurwesen lädt  zur öffentlichen Verteidigung im Promotionsverfahren mit dem Thema „Constitutive modeling of a semicrystalline thermoplastic under cyclic creep loading“ von Herrn Patrick Zerbe, M.Sc. (hons) am Freitag, den 02. Juni, 14.00 Uhr,  ins Sitzungszimmer 03-07 in der August-Bebel-Str. 30 ein.

Vorsicht Hochspannung!

Sven Hofmann
18. Mai 2017

Der Projekttag des Instituts für Massivbau

Besser konnte das Wetter an diesem 17. Mai 2017 für unser Vorhaben nicht sein, denn Stadtwandern stand zum diesjährigen Projekttag auf dem Plan. So trafen sich die Mitarbeiter des Instituts für Massivbau und die Kollegen vom Otto-Mohr-Laboratorium 8:45 Uhr an der Gleisschleife Ostrapark.
Von hier aus ging es über Elbwiesen hin zur Flügelwegbrücke, dann hinüber zum Ballhaus Watzke. Der blaue Himmel ließ es zu, dass wir das Mittagessen im Biergarten genießen konnten. Frisch gestärkt liefen alle über die Marienbrücke wieder hinüber auf die andere Elbseite in die Wilsdruffer Vorstadt zum Wettiner Platz. Aufgeteilt in zwei Gruppen erwarteten uns interessante Informationen bei Führungen durch „Die neue Mitte Dresdens“. So konnten wir viel Wissenswertes über die Entstehung und Entwicklung dieses Stadtteils und dessen Bausubstanz erfahren. Die Route der Führung ging nun weiter über das Gelände des zum Kulturstandort umgestalteten ehemaligen „Kraftwerk Mitte“. Hier ist es gelungen, einzigartigen Industriebauten und Brachflächen ein neues Gesicht und eine neue Bestimmung zu geben. Das Kraftwerk Mitte konnte zu einem lebendigen Standort aus Kultur, Kunst und Kreativität entwickelt werden.
Bedeutende Kultureinrichtungen wie die Staatsoperette Dresden und das tjg. theater junge generation fanden hier ihre neuen Wirkungs- und Spielstätten, ebenso Bereiche der Hochschule für Musik, das Heinrich-Schütz-Konservatorium, das Dresdner Energiemuseum, die Heinrich-Böll-Stiftung sowie das T1 Bistro & Café. Wir hatten nun die Gelegenheit, den neuen Bühnenbereich des Areals von innen zu erleben. Bei den Führungen durch den Foyer-Bereich und den großen Operettensaal sahen wir die entstandene Symbiose aus historischer Industriebausubstanz und modernen Architekturlösungen, die, wie ich meine, sehr gelungen ist. „Wo einst der Strom für Dresden produziert wurde, wird jetzt das Publikum elektrisiert.“ heißt es im Erklärtext auf der Website des Kraftwerkes.

Continue reading Vorsicht Hochspannung!

Large Scale Optimal Transportation Meshfree (OTM) Simulations of Hypervelocity Impact

AT
16. Mai 2017

Im Rahmen des Schwerpunktprogramms SPP1886 lädt die Fakultät am Montag den 22. Mai 15.00 Uhr in die August-Bebel-Str. 30, Raum 03-07 ein. Es referiert Prof. Michael Ortiz, vom California Institute of Technology:

Large scale three-dimensional numerical simulations of hypervelocity impact of Aluminum alloy 6061-T6 plates by Nylon 6/6 cylindrical projectile have been performed using the Optimal Transportation Meshfree (OTM) method along with the seizing contact and variational material Point failure algorithm. The dynamic response of the Al6061-T6 plate including phase transition in the high strain rate, high pressure and high temperature regime expected in our numerical analysis is described by the use of a variational thermomechanical coupling constitutive model with SESAME equation of state, rate-dependent J2 plasticity with power law hardening and thermal softening and temperature dependent Newtonian viscosity. A polytropic type of equation of state fit to inhouse ReaxFF calculations is employed to model the Nylon 6/6 projectile under extreme conditions. The evaluation of the performance of the numerical model takes the form of a conventional validation analysis. In support of the analysis, we have conducted experiments over a range of plate thicknesses of [0.5, 3.0] mm, a range of impact velocities of [5.0, 7.0] km/s and a range of obliquities of [0, 70] degrees at Caltech’s Small Particle Hypervelocity Range (SPHIR) Facility. Large scale three-dimensional OTM simulations of hypervelocity impact are performed on departmental class systems using a dynamic load balancing MPI/PThreads parallel implementation of the OTM method. We find excellent full field agreement between measured and computed Perforation areas, debris cloud and temperature field.

We are pleased to announce the lecture of Prof. Michael Ortiz

Monday, 22 May 2017
Room 03-07, 15.00
August-Bebel-Str. 30

 

 

Verabschiedung von Prof. Dr.-Ing. habil. Detlef Aigner

Feierliche Verabschiedung von Prof. Dr.-Ing. habil. Detlef Aigner in der Halle des Hubert-Engels-Labors der TU Dresden (Bilder: André Terpe)

Viele Kollegen, Weggefährten und Freunde sind der Einladung gefolgt und haben gestern Nachmittag in feierlicher Runde den  langjährigen Leiter des Hubert-Engels-Labors, Prof. Aigner verabschiedet. Für das Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik sei es ein großer Gewinn gewesen, einen solchen Spezialisten auf dieser verantwortungsvollen Position des Laborleiters zu haben, so der Institutsdirektor Prof. Dr. Stamm in seiner Ansprache. An dem national und international hohen Ansehen des Hubert-Engels-Labors hatte Aigner nach seinen Ausführungen einen großen Anteil. Aber nicht nur hervorragende fachliche Kompetenzen sondern auch tadellose persönliche Eigenschaften haben in den letzten Jahren die gemeinsame Zusammenarbeit geprägt. Die Fakultät Bauingenieurwesen wünscht Prof. Dr.-Ing. habil. Detlef Aigner bei allen Plänen für die Zukunft viel Erfolg, Gesundheit, viel Freude und Zufriedenheit.

Bestimmung bodenmechanischer Parameter nach fortgeschrittenen Methoden

AT
11. Mai 2017

Die Fakultät Bauingenieurwesen lädt zur öffentlichen Verteidigung im Promotionsverfahren zur „Bestimmung bodenmechanischer Parameter nach fortgeschrittenen Methoden“ von Herrn Dipl.-Ing. Erik Schwiteilo, am Dienstag, 13. Juni 2017 um 09 Uhr in das Sitzungszimmer 03-07 in der August-Bebel-Straße 30 ein.

Uni-Tag 2017

AT
10. Mai 2017

Am 20. Mai findet der diesjährige Uni-Tag der TU Dresden statt. Auch die Fakultät Bauingenieurwesen ist wieder mit einigen Angeboten für interessierte Besucher vor Ort.

Das Programm der Fakultät Bauingenieurwesen zum Uni-Tag:

09:30 – 15:00
Informationsstand
zum Bauingenieurstudium, zu den Studiengängen und den Vertiefungsrichtungen.

Studiengänge:
Bauingenieurwesen / Diplom,
Advanced Computational and Civil Engineering Structural Studies (ACCESS) / Master
Bauingenieurwesen Fernstudium / Bachelor
Alle Fragen dazu beantworten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studentinnen und Studenten vor Ort.
Die Studenten aus unserer Fachschaft halten Kaffee und Kuchen bereit.
Ort: Hörsaalzentrum, Bergstr. 64, Erdgeschoss, Foyer

 

10:00 – 10:45
Vortrag:
„Was macht eigentlich ein BAUINGENIEUR? …und wie wird man einer?“
Dr. Torsten Heyer, Studienfachberater
Ort: Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, 1. Etage, Hörsaal S 186

13:00 – 13:45
Vortrag:
„Was macht eigentlich ein BAUINGENIEUR? …und wie wird man einer?“
Dr. Torsten Heyer, Studienfachberater
Ort:
Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, 1. Etage, Hörsaal S 186

 

10:00 – 15:00
Offene Labore:
Als kleine Besonderheit können unsere Besucher an diesem Tag unsere Labore besichtigen. Die Labore befinden sich im Innenhof der Georg-Schumann-Str. 7a. Der Innenhof ist von der Georg-Schumann-Str. und auch von der Helmholtzstraße erreichbar. Campusnavigator

Labore:
Straßenbaulabor (Claus-Köpcke-Labor), Ansprechpartner: Dr.-Ing. Mike Wolf
Wasserbaulabor (Hubert-Engels-Labor, Wasserbauhalle), Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Detlef Aigner
Baustofflabor (Alfred-Hütter-Laboratorium), Ansprechpartner: Dr. Christof Schröfl / Dipl.-Ing. Steffen Müller

 

Uni-Tag 2015
(Bild: Ulrich van Stipriaan)

Züblin-Stahlbaupreis 2017

Am 15.06.2017 wird im Rahmen des Bauballs der Züblin-Stahlbaupreis 2017 vergeben. Der mit insgesamt 3.000 € dotierte Preis wird für Studien-, Projekt- und Diplomarbeiten  von Studierenden sowie Dissertationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fakultäten Bauingenieurwesen und Architektur der Technischen Universität Dresden zum sechsten Mal vergeben. Mit dem Preis werden herausragende Leistungen im Entwurf, in der Berechnung und Ausführung von Stahl- und Verbundbaukonstruktionen sowie Metallfassaden und -dächern  im Hoch-, Industrie- und Ingenieurbau gewürdigt. Berücksichtigt werden besondere wissenschaftliche Leistungen, mit denen die Metallbauweise gefördert wird. Hierzu gehören Entwicklungen und Weiterentwicklungen von Konstruktions-  und Bauweisen, Berechnungs- und Bemessungsverfahren, Fertigungs- und Montagetechnologien sowie Beiträge zur Beurteilung und Förderung der Nachhaltigkeit. Zugelassen werden Arbeiten, die im Rahmen des Studiums oder der Promotion an den Fakultäten Bauingenieurwesen und Architektur der Technischen Universität erstellt wurden und deren Abschluss nach dem 16.05.2016 erfolgt ist.

Bewerbungen werden bis zum 12.05.2017 an der Professur für Stahlbau hier entgegengenommen.

Feierliche Schlüsselübergabe

AT
8. Mai 2017
Daniel Wagner von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben übergibt feierlich einen symbolischen Schlüssel an Prof. Dr.-Ing. Stroetmann von der Fakultät Bauingenieurwesen

Wer einmal umgezogen ist kennt die Bedeutung dieses Moments: Ein neuer Schlüssel steht symbolisch für eine neue Umgebung, andere Abläufe, ein neues Umfeld, andere Menschen und vieles mehr. Und: Mit der Übergabe steht ein Umzug bevor. Mit einem neuen Schlüssel gibt es also immer auch viel zu organisieren, zu verpacken, neu zu strukturieren, aus- und einzuräumen. So ähnlich war es für viele Kollegen, als sie im August letzten Jahres aus dem Beyer-Bau in ein neues Gebäude auf die August-Bebel-Str. gezogen sind. Den neuen Schlüssel für das Gebäude gab es jetzt.  Auch wenn die neuen Räume bereits seit geraumer Zeit genutzt werden, so war es doch ein feierlicher Moment, als Daniel Wagner von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben den Schlüssel an Prof. Dr. Stroetmann von der Fakultät Bauingenieurwesen übergeben hat. Am 26.04. trafen sich zahlreiche Gäste von der TU Dresden, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und dem Staatsbetrieb Sächsische Immobilien und Baumanagement um die offizielle Fertigstellung des Gebäudes August-Bebelstraße 30 zu feiern.

Große Stahlbau-Exkursion 2017

In der Vorlesungsfreien Zeit vom Mittwoch, den 07.06.2017 bis zum Freitag, den 09.06.2017 findet die diesjährige große Stahlbau-Exkursion statt. Voraussichtlich wird es folgende Besichtigungen geben:

  • Baustelle Langenfelder Brücke
  • Baustelle U4 Elbbrücken
  • Stahl- und Walzwerk Arcelor Eisenhüttenstadt
  • Fertigung MV-Werften Wismar
  • SEH-Eiffage Hannover
  • Schleuse Zerben

Unkostenbeitrag pro Person: 50 Euro. Ab sofort können sich Interessenten im Sekretariat der Professur für Stahlbau, ABS 06-31 auf der August-Bebel-Straße 30 anmelden.