Uni-Tag am 16. Mai

UVS
15. April 2009

Am 16. Mai 2009 öffnet die TU Dresden für alle Interessierten ihre Türen. In der Zeit von 9:30 bis 15:00 Uhr erwartet Sie ein interessantes und umfangreiches Programm. Wir laden Sie herzlich ein, das Leistungsspektrum der TU Dresden sowie ihre Studierenden, Hochschullehrer und Mitarbeiter kennenzulernen. Die Fakultät Bauingenieurwesen hat während dieser Zeit im Hörsaalzentrum im Foyer 1. Etage einen Info-Stand, an dem das Prüfungsamt wie auch die Fachschaft vertreten sind. In zahlreichen Einzelveranstaltungen präsentieren sich die Institute der Fakultät :

  • Höher, schlanker, weiter – Stahlbau
    Dr.-Ing. Holger Flederer, Institut für Stahlbau
    09:30 – 10:00 Uhr
  • Mechanik ist, wenn’s schwingt?!
    Dipl.Ing. Wolfgang Weber, Institut für Mechanik und Flächentragwerke
    10:00 – 10:30 Uhr
  • Interessantes aus dem Straßenbaulabor – Worauf gehen und fahren wir?
    Prof. Frohmut Wellner, Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau
    10:30 – 11:00 Uhr
  • Glas-Live-Versuch
    Dipl.-Ing. Philipp Krampe, Institut für Baukonstruktion
    11:00 Uhr
  • Es schießt und strömt im Wasserbaulabor
    Prof. Detlef Aigner, Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik
    Hubert-Engels-Labor im Beyer-Bau
    George-Bähr-Str. 1, Sockelgeschoss
    10:00 – 14:00 Uhr
    Führungen: 10:45 Uhr und 11:45 Uhr
  • Was spielt sich im Untergrund ab? – Experimente zum (un)erwarteten Bodenverhalten
    Prof. Ivo Herle, Silvio Gesellmann, Institut für Geotechnik
    Neuffer-Bau, Labor zwischen Hörsaalzentrum und Beyer-Bau
    11:30 Uhr und 12:30 Uhr
  • Statik zum Anfassen und Anschauen
    Dipl.-Ing. Christoph Zopf, Institut für Statik und Dynamik der Tragwerke
    12:00 – 12:30 Uhr
  • Biegsamer Beton – Experiment an einem bahnbrechenden Baustoff
    Prof. Victor Mechtcherine, Institut für Baustoffe
    13:00 – 13:30 Uhr
  • Baugeräte und Baumaschinentechnik in voller Größe zum Ausprobieren und Anfassen
    Dipl.-Ing. Stefan Seyffert, Institut für Baubetriebswesen
    Freigelände zwischen Hörsaalzentrum und Beyer-Bau
    10:00 – 15:00 Uhr
  • Für den Magen: Gegrilltes und Erfrischendes
    Fachschaft
    Freigelände zwischen Beyer-Bau und Hörsaalzentrum

Drei Vorträge finden in Beyer-Bau statt:

  • Die Bauingenieurausbildung an der TU Dresden – ein Studium mit Chancen
    Dipl.-Ing. Ingo Flemming
    Beyer-Bau, George-Bähr-Str. 1, Hörsaal 81
    10:00 – 10:45 Uhr und 13:00 – 13:45 Uhr
  • Gebaute Harmonie
    Prof. Manfred Curbach
    Beyer-Bau, George-Bähr-Str. 1, Hörsaal 81
    11:00 – 11:45 Uhr
  • Baustoffe der Zukunft – Heute zum Anfassen
    Prof. Victor Mechtcherine
    Beyer-Bau, George-Bähr-Str. 1, Hörsaal 81
    12:00 – 12:45 Uhr

PapierBrücken-Familienbetrieb

Preisträger  PapierbrückenwettbewerbDie Preisträger des Papierbrückenwettbewerbs mit dem Dekan der Bauingenieure, Prof. Rainer Schach

Irgendwann hatte es dann auch den Vater erwischt: Fasziniert von der Möglichkeit, mit wenig Papier und Klebstoff doch eine ansehnlich tragfähige Brücke herzustellen, machte auch er sich ans Werk. Wäre er nicht als Vater ein wenig zu alt für einen Schülerwettbewerb – er wäre Sieger des diesjährigen Papierbrückenwettbewerbs der Fakultät Bauingenieurwesen der TU Dresden geworden. Statt seiner räumten seine beiden Kinder ab: gleich vier Mal konnte der Dekan der Bauingenieure, Prof. Rainer Schach, eine(n) Sonnenberg zur Entgegennahme eines Preises bitten.

25 Schüler(innen) aus neun Schulen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt – die meisten Schulen (sechs) waren erwartungsgemäß in Dresden, aber es gab auch Teilnehmer aus Bayreuth, Markkleeberg und Annaberg-Buchholz. „Sonni 4“, die Brücke von Sebastian Sonnenberg (Klasse 9 der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg) ging als Sieger aus dem Wettbewerb hervor: 59 Kilo Traglast hatten die Bauingenieure gemessen, bis die Brücke versagte.

Platz zwei ist ein Gemeinschaftswerk: Sebastian Sonnenberg und seine Schwester Simone (Klasse 6 der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg) hatten die „Elefant“ entworfen, die bei 56,84 kg versagte. Haarscharf daneben muss man sagen, wenn es um Platz 3 geht: Lukas Wosnitza (Klasse 9, St. Benno Gymnasium Dresden) hatte seine Kreation mit dem schönen Namen „Glück gehabt (?) Brücke“ eingereicht, Zum Glück betrug die Traglast 56,5 kg, was für den Platz drei reichte – aber sein Pech war eben, dass ein gutes halbes Pfund mehr den zweiten Platz gebracht hätte!

Unitag 2008: Papierbrückenwettbewerb live im Internet – Bauingenieurstudium in Dresden: Eine hervorragende Investition in die eigene Zukunft

UVS
28. Mai 2008
Streaming-Demonstration im FakultätsrechenzentrumAm Samstag wird während des Uni-Tages der Papierbrückenwettbewerb via Internet-Streaming live übertragen. Hier demonstrieren FRZ-Chef Dr.-Ing. Uwe Reuter (rechts) und Dipl.-Ing Silke Scheerer die Technik. Das Bild auf der Leinwand kommt via Internet.

Natürlich lohnt es sich, am kommenden Samstag nach Dresden an die TU zu kommen, um sich über das Studium hier zu informieren: Am Uni-Tag gibt es Informationen so kompakt wie sonst kaum. Die Bauingenieure sind natürlich auch dabei, um Fragen rund um den zukunftsträchtigen Studiengang zu beantworten. Aber sie denken auch an die, die nicht kommen können – weil es beispielsweise von Aachen oder Darmstadt oder Hamburg aus zu weit ist, um mal schnell nach Dresden zu fahren: Sie übertragen Teile des Uni-Tages live im Internet.

An der TU Dresden werden die Studentinnen und Studenten nach wie vor zum/zur Dipl.-Ing. ausgebildet: „Der deutsche Diplomingenieur hat weltweit einen guten Ruf – warum sollte man von diesem bewährten Ausbildungsgang abgehen?“ fragt der Dekan der Fakultät, Prof. Rainer Schach. Mit diesem guten Abschluss hat man beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft: Die Bauindustrie prognostiziert für 2010 einen deutlichen Mangel an gut ausgebildeten Bauingenieuren. Schon jetzt engagieren sich große Firmen und suchen an der Uni Nachwuchs – das wird in den kommenden Jahren eher noch zunehmen.

[mehr]

Bauingenieur werden? Infos am Tag der Uni!

UVS
30. April 2008

Am Uni-Tag 2008 (Samstag, 31. Mai) haben Schülerinnen und Schüler wieder die einmalige Gelegenheit, sich kompakt über ihr zukünftiges Studium zu informieren. Von 9.30 bis 15 Uhr beantworten Studis, Hochschullehrer und MitarbeiterInnen auch der Fakultät Fragen rund ums Studium.

Die Bauingenieure haben ihren Stand wieder in der ersten Etage des Hörsaalzentrums aufgebaut – dort findet auch ein Großteil des Programms statt. Weitere Angebote gibt es gleich nebenan im Beyer-Bau, dem Stammsitz der Bauingenieure.

Die Fakultät Bauingenieurwesen ruft alle interessierten Schülerinnen und Schüler am Uni-Tag zum 4. Papierbrücken-Wettbewerb auf. Lukrative Preise winken als Belohnung für die Brücke mit der größten Tragfähigkeit. Alle Wettbewerbsinformationen finden Sie hier…

Wieder PapierBrückenwettbewerb

Zum vierten Mal veranstaltet die Fakultät Bauingenieurwesen im Rahmen des Uni-Tages einen Papierbrücken-Wettbewerb. Eingeladen zum Mitmachen sind alle Schülerinnen und Schüler aus Sachsen, die zum Uni-Tag nach Dresden kommen, um sich über ihren zukünftigen Studienstandort zu informieren. Zugelassen sind auch Gruppenarbeiten, wobei die Gruppe aus maximal drei Teilnehmer/innen bestehen sollte.

Worum geht’s? Gebaut werden soll eine Brücke aus Papier, die 50 Zentimeter lichte Weite überspannen soll. Als wesentliches Konstruktionsmerkmal ist eine ohne Unterbrechung „befahrbare“ Fahrbahn von mindestens 4 cm Breite gefordert. Die Fahrbahn darf eine Längsneigung von höchstens 15 % aufweisen. Weitere Details stehen in einem Flyer, der zum Download bereit liegt oder im Dekanat der Fakultät Bauingenieurwesen (Tel. 03 51 / 463 32336) angefordert werden kann.

Das Mitmachen lohnt sich nicht nur wegen des sportlichen Ehrgeizes – Preise gibt es nämlich auch. Sieger(in) ist, wer eine möglichst belastbare Brücke entworfen und gebaut hat. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner erhält 200 EUR in bar, für den 2. Platz gibt es 100 EUR in bar und für den dritten 50 EUR in bar. Wer auf Platz vier bis zehn landet, kann einen Buchpreis mit nach Hause nehmen.

Die fertigen Brücken können am Unitag zwischen 10  und 12 Uhr im Foyer des Beyer-Baus, George-Bähr-Straße  1 (hier forschen und lehren/lernen die Bauingenieure, das Haus mit dem Turm ist gleich neben dem Hörsaalzentrum) mit dem Anmeldeformular und unter Vorlage des gültigen Schülerausweises eingereicht werden. Auf jeder Brücke muss der gewählte Brückenname vermerkt sein. Die Belastungsprobe erfolgt öffentlich unmittelbar nach der Abgabe. Die Preisverleihung findet um 13 Uhr durch den Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen ebenfalls im Foyer des Beyer-Baus statt.

Uni-Tag 2007

UVS
21. April 2007

Beyer-Bau

UVS
21. April 2007

Detail über der Tür zum Wasserbaulabor.

Spiele der Mechanik

UVS
21. April 2007

Da rattert ein Specht den Stab herunter. Was das mit Mechanik zu tun hat? Am besten einmal kommen und nachfragen 😉

Abgesahnt…

Buchpreise für gute Brücken beim Papierbrückenwettbewerb – für ihre Schüler(innen) nahm die Lehrerin Frau Kirsche die Buchpreise in Empfang. Schwere aber interessante Lektüre: Was man beim Bauen von der Natur lernen kann…

Verdrängung

UVS
21. April 2007

In dem Gummiball ist Sand. Im Rohr darüber Wasser. Was passiert, wenn man auf den Gummiball drückt? Prof. Ivo Herle von der Professur für Bodenmechanik und Grundbau macht’s vor und erklärt, warum hier alles nicht so läuft, wie man spontan denkt…