Imma 2008

Die Begrüßungs- und Einführungsveranstaltung für den Immatrikulationsjahrgang 2008 findet von 13 bis 17.30 Uhr am Freitag, 10. Oktober 2008 im Hörsaal 04 des Hörsaalzentrums der TU Dresden (Bergstraße 64) statt – direkt neben dem Beyer-Bau, der Heimat der Bauingenieure. Hier das Programm:

  • 13.00 – 13.30 Begrüßung und Vorstellung Fakultät / Studium (Studiendekan Prof. Bernd W. Zastrau)
  • 13.30 – 13.50 Vorstellung des Fachschaftsrates (Fachschaft, Michael Engelmann)
  • 13.50 – 14.00 Einweisung in die Nutzung der SLUB ( Frau Marschner)
  • 14.00 – 14.30 Hinweise zur Studienorganisation (Dipl.-Ing. Ingo Flemming)
  • 14.30 – 14.45 Sprachen: Englisch (Frau Bauch)
  • 14.45 – 15.00 Sprachen: Französisch (N.N.)
  • 15.00 – 15.15 Vorstellung der Studiengänge (Prof. Peer Haller)
  • 15.15 – 15.30 Beantwortung allgemein interessierender Fragen
  • 15.30 – 16.00 Pause
  • 16.00 – 17.00 Einführung in die Baukonstruktionslehre (Prof. Bernhard Weller)
  • 17.00 – 17.30 Einschreibung in die Listen der Übungsgruppen (Hannelore Scherze, Susanne Oppermann)

Vorstellung der Vertiefungsrichtungen

UVS
2. Juni 2008

Wichtiger Termin für alle Viertsemester: Am 19. Juni um 18.30 Uhr findet die alljährliche Vorstellung der Vertiefungsrichtungen statt. Die Veranstaltung findet im Raum BEY/118 statt..

Tradition ist den Studis nicht wurscht!

Angrillen!Angrillen

Schöne Sitte bei den Dresdner Bauingenieuren: Semester-Angrillen. Das Wetter spielt nie eine Rolle, wenn auch nicht immer mit: gestern abend war es allerdings nur kühl – aber trocken. Zumindest von außen. Geworben wurde für den Bauball, der dieses Jahr am 10. Juli statfindet. Auf ihrer Seite verraten die Studenten des Jahrgangs 2005 noch nicht, wo es ist, aber wer fleißig im Internetauftritt der Fakultät liest und sich ansieht, wo eine Veranstaltung stattfindet, die am gleichen Tag direkt vor dem Bauball läuft, der ahnt schon was…

Angrillen

UVS
11. April 2008

Mit Rücksicht auf all die, die es nicht ganz pünktlich zum Vorlesungsbeginn geschafft haben, schreibt uns das Bauball-Team: „Es ist wieder soweit, das neue Semester hat begonnen…“ – und lädt zum traditionellen Semesterangrillen ein. „Es ist das letzte Grillen vor dem Bauball. Wir wollen uns schon jetzt davon überzeugen, dass ihr feiern könnt!“ sagen die Initiatoren.

Am kommenden Donnerstag (17. 04. 2008) ab 18.30 Uhr findet die Grillparty wie üblich vor dem Beyer-Bau statt. Gut gegen Hunger und Durst, gut auch zur Förderung des Bauball-Teams!

Stundenpläne online

Die Stundenpläne für das kommende Sommersemester sind online – in der ersten Fassung, die sich erfahrungsgemäß immer noch mal ändert, bis es richtig losgeht. Daher auf der Stundenplanseite immer wieder mal nachsehen – es gibt dort ein Datum, das auf den Stand hinweist!

Abgrillen

UVS
30. Januar 2008

Die Vorlesungen des Wintersemesters laufen aus – und wie immer, wenn sie das tun, gibt’s hinterm Beyer-Bau was zum Einlaufen: das Bauballteam 2008 lädt für den Donnerstag (31. Januar) zum traditionellen „Abgrillen“ auf die Wiese hinter dem Beyerbau ein! Für Verpflegung und einige heiße (und wahrscheinlich auch kalte) Getränke ist gesorgt.

Der gemütliche Grillabend beginnt im Anschluss an das Seminar für Bauwesen! Wer sich also dort den spannenden Vortrag von Prof. Ramm über die eisernen Brücken anhört, verpasst garantiert nicht den Anfang!

Putzaktion im Beyer-Bau

Studentisches Putzen

Wer nach den Ferien die Hörsäle 81 und 118 betritt, nicht wundern: Sie sind es wirklich. Nur heller und sauberer!

Dass der Beyer-Bau zu den historischen Gebäuden auf dem Campus der TU Dresden gehört, macht ihn sehr charmant: Er hat Stil, er ist irgendwie den meisten ans Herz gewachsen, die dort zu tun haben – ob als Forscher, Lehrende, Mitarbeiter oder Studenten (und das alles auch in der weiblichen Form, natürlich). Eine gewisse Patina macht einen Teil des Reizes aus, den so ein altes Haus hat. Aber eben doch nur ein gewisses Quäntchen. „Die Hörsäle“, befanden nun Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens, „haben Charme – aber sie sind schmutzig.“ Sie vermuteten nicht ganz unbegründet, dass das Holz der Stühle und Bänke vielleicht gar nicht so dunkel sei wie es sich ansieht. Und so taten sie sich, ausgehend vom harten Kern der Fachschaft, zusammen. Putzeimer, Putzmittel, Putzschwämme und gute Laune im Handgepäck schrubbten sie sich durch die Bänke der Hörsäle 81 und 118. Schwarzes Wasser und nicht mehr definierbare Farben der (vor Gebrauch neuen!) Lappen gaben beredtes Zeugnis von der Schicht historischen Schmutzes ab, und vor allem die Modebewussten unter den Anwesenden dachten mit Schrecken daran, wieviel davon sonst wohl in die weißen Hosen gegangen ist, die man zur etwas wärmeren Jahreszeit so gerne trägt.

Ergebnisse der Fachschaftsrats-Wahlen

UVS
19. Dezember 2007

Die Wahlen zum Fachschaftsrat ergaben folgendes Ergebnis:

Wahlberechtigte: 812 (einschließlich Fernstudenten)

Abgegebene Stimmzettel FSR: 216, davon 1 ungültig

Konzil: 211, davon 24 ungültig

Stimmverteilung FSR:

Michael Engelmann [5. Semester] 133 (20,7%) Sprecher, Fakultätsrat, AK Studierendenwerbung, AK Software

Pia Reuter [7] 99 (15,4%) StAuB, AK Aufbaustudienordnung

Sarah Weylo [1] 73 (11,4%) Studienkommission

Christian Schenk [7] 70 (10,9%) Finanzer, Fakultätsrat, FTBG

Sabine Landt [5] 48 (7,5%)

Torsten Voigt [5] 46 (7,2%) homepage admin/Technik

Martin Rehders [3] 35 (5,4%) Studienkommission, Brandschutzbeauftragter

Julia Uhlig [3] 34 (5,3%) Studienkommission

Richard  Biehlig [3] 32 (5,0%) Studienkommission, Fotos

Andreas Lehmkuhl [3] 30 (4,7%) Konzil

Nadja Schrötter [5] 25 (3,9%) Prüfungsausschuss

Gernot Ewert [3] 17 (2,6%) Studienkommission

„IM“ Max Käding [1] Studienkommission

„IM“ Steffen Smol [1] homepage/Technik

Insgesamt: 641

Stimmverteilung Konzil: Andreas Lehmkuhl 510 (100%)

Was vertiefen?

Die Präsentation der Studienrichtungen im 5. Semester findet am Donnerstag, 10. Januar 2008 in der 5. DS (14.50 Uhr bis 16.20 Uhr) im Raum BEY118 statt. Die Studienrichtungsleiter stellen dabei die jeweiligen Vertiefungsrichtungen vor.

[Update 13.12.]

Die eigentlich zu diesem Zeitpunkt stattfindende fakultative Übung Statik 2 ist auf den 09.01.2008, 5. DS verlegt. Für die Verlegung der Statik-Übung stehen wir die Räume BEY/68 und POT/361 zur Verfügung – Details gibt’s bei den Dozenten!

Steht auf, geht raus und tut was für Eure Unsterblichkeit!

ImmatrikuliertImmatrikuliert! Daniela Lachica aus Mexiko studiert Bauingenieurwesen, Rektor Hermann Kokenge gratuliert.

Die „Feierliche Immatrikulation der Studierenden“ eines Jahrgangs ist immer eine große Sache – dieses Jahr war sie sogar eine ganz ganz große. Der Audimax, immerhin der größte Hörsaal der Technischen Universität Dresden, war zu klein: Die Erstis und ihre Gäste standen und saßen auch auf den Gängen und einige sogar draußen vor der offenen Tür. Hat sich der Andrang gelohnt, war es ein großartiger Auftakt des Studiums?

Kann man so sagen: Es gab (in der Reihenfolge des Auftretens) einen Senat, der unter den Klängen von Wagner (Tannhäuser, Einzug der Gäste…) einmarschierte. Das Universitätsorchester der TU Dresden unter der Leitung von Steffen Leißner spielte ihn prächtig beschwingt, so dass selbst Klassik-Muffel sich nicht wegzuhören trauten. Beim Einmarsch voran geht, wie sollte es anders sein, der Rektor. Die feierliche Immatrikulation ist aber eine der wenigen Gelegenheiten, wo man Prof. Hermann Kokenge im vollen Amtsornat des Rektors sieht – mit Hermelinumhang und Kette.

Dann die Ansprachen: Sowas kann sehr sehr langatmig werden. Wurde es aber nicht, denn sowohl der Rektor bei seiner Willkommens-Rede als auch Herbert Feßenmayr als Vertreter der Landeshauptstadt Dresden und Michael Moschke als Begrüßer für den Studentenrat hatten was zu sagen und taten das in der nötigen Kürze mit Würze. Den meisten Beifall aber und herzhafte Lacher bis hin zu Glucksern erhielt Dr. Rudolf Pörtner, der Geschäftsführer des Studentenwerkes Dresden für seine Rede. Sie war voller Weisheiten und traf den Nerv der Studierenden. Das Geheimnis? Dr. Pörtner hatte, nach Grundsätzlichem und ein wenig Werbung für das Studentenwerk, einfach Werbebotschaften geschickt aneinandergereiht und sie dadurch aufs köstlichste entlarvt.

Die eigentliche Immatrikulation, die Einschreibung, fand dann quasi pars pro toto statt: Je eine Studentin bzw. ein Student der insgesamt 14 Fakultäten schrieb sich tatsächlich in ein Buch ein. Ein Händedruck vom Rektor und ein Schirm als Gastgeschenk für schlechtes Wetter, Beifall von den Anwesenden im Saal! Für die Bauingenieure schrieb sich Daniela Lachica aus Mexiko ein – stellvertretend für die 217 Kommilitoninnen und Kommilitonen, die in diesem Semester das Bauingenieurstudium beginnen.

Und dann kam der Mann ans Rednerpult, der – wenn man ihn nicht kennt, eher verwundert angesehen wurde. Etwas verhuscht saß er bis dahin mit unter der Riege der Senatorinnen und Senatoren, mit blauem Rolli und heller Hose, einen weißen Plastikordner in der Hand. Aber er war dann der Star: Thomas Brussig, Schriftsteller und Drehbuchautor. Er sang ein Loblied auf Dresden und die TU, und so wie es klang, war ihm das mehr als leidige Pflicht des Eingeladenen, wenn auch nicht Kür. Die kam im zweiten Teil, in dem es um auch eigene Studienerfahrung ging. So wie er es formulierte, musste man es ihm einfach glauben – und seine Aufforderung am Schluss der Rede traf dann genau die Mischung aus heiterer Ernsthaftigkeit, die den ganzen Festakt prägte: „Steht auf, geht raus und tut was für Eure Unsterblichkeit!“