Industrieseminar „Beton-3D-Druck und andere digitale Betonbauverfahren“

AT
9. Dezember 2021

Das 3. DEUTSCHE INDUSTRIESEMINAR zum Thema „Beton-3D-Druck und andere digitale Betonbauverfahren“ war auch 2021 ein Erfolg. Wie auch schon im letzten Jahr fand die Veranstaltung als digitales Web-Meeting statt. Dies lag zum einen an der Coronapandemie und zum anderen an den Potenzialen einer digitalen Tagung. Ohne die zusätzliche Anfahrt nach Dresden erreicht die Fachtagung ein breiteres Publikum. So konnten Prof. Dr.-Ing. Mechtcherine (Institut für Baustoffe), Prof. Dr. Ing. Dipl. Wirt.-Ing. Otto (Institut für Baubetriebswesen) sowie Prof. Dr. Ing. Will (Stiftungsprofessur für Baumaschinen) am 3. November 2021 mehr als 160 Teilnehmende aus neun Ländern begrüßen.
Grußworte von Herrn Norbert Schröter, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Bauchemie und Präsident der European Concrete Platform, sowie von Herrn Joachim Schmid, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Baumaschinen und Baustoffanlagen, stimmten auf zehn Fachvorträge zu aktuellen Industrie- und Forschungsaktivitäten ein. Diese verteilten sich auf drei Sessions und starteten mit einer Präsentation von Prof. Mechtcherine, der einen Überblick über die Integration von Bewehrung in den Druckprozess gab.
Der zweite Themenblock wurde durch Herrn Prof. Will moderiert. Dieser präsentierte zu Beginn die Automatisierungsmöglichkeiten der Bewehrungsintegration und den aktuellen Stand der Maschinentechnik. Im Anschluss stellten Referenten aus den Frankreich und Italien praxistaugliche Anwendung von Beton-3D-Druckern und die Einsatzmöglichkeiten von alternativen Druckmaterialien vor.
Den dritten Block, welcher durch Herrn Prof. Otto geleitet wurde, beleuchtete die baubetrieblichen Randbedingungen des Beton-3D-Druckens. Neben der Vorstellung von Zeitansätzen für die Herstellung von gedrucktem Stahlbeton konnten den Teilnehmenden erste Eindrücke des Genehmigungsprozesses sowie verschiedener Ansätze für den statischen Nachweis von gedruckten Baukonstruktionen gewährt werden.
Die diesjährige Veranstaltung zeigt auf, wie hochdynamisch die Entwicklungen des Beton-3D-Drucks bisher verlief und wie hoch das noch nicht erschlossene Potenzial ist. Die bisher höchste Teilnehmerzahl und die regen Diskussionen im Nachgang der Vorträge zeugen zudem von einem hohen Interesse an digitalen Bauverfahren. Die Organisatoren freuen sich daher schon auf das nächste Industrieseminar, welches am 24.11.2022 stattfinden wird. Die diesjährigen Tagungsbeiträge sind ab Februar 2022 auf YouTube öffentlich. Bis dahin ist der Zugang den Teilnehmenden des 3. DEUTSCHEN INDUSTRIESEMINARS vorbehalten.

Bericht Markus Taubert

(V .l. n. r.) Prof. Otto, Prof. Mechtcherine und Prof. Will freuen sich über ein erfolgreiches Industrieseminar. Foto: Christof Schröfl
Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed !