Startschuss für den gemeinsamen Aufbau eines „Global Water and Climate Adaptation Centre“ in Südostasien

Mit einer Launch-Ceremony fiel heute der offizielle Startschuss, für das vor wenigen Wochen vom DAAD bewilligte „Global Water and Climate Adaptation Centre“, kurz ABCD-Centre. Die Arbeit des ABCD-Centres ist von weltweiter Bedeutung, entsprechend zahlreich war die internationale Beteiligung an dem Online-Event mit mehr als 150 Teilnehmern.  Prof. Dr. Jürgen Stamm vom Dresdner Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik (IWD) führte durch die Veranstaltung. Hauptziel heute war die inhaltliche Erläuterung der beabsichtigten Kernziele des ABCD-Centres, sowie die Vorstellung der definierten Forschungs-Cluster:

Cluster I: „Wassersicherheit, Wasserressourcenmanagement, sichere Wasserversorgung und Wasseraufbereitung“

Cluster II: „Ökosystem-Resilienz und naturbasierte Anpassungsmaßnahmen“

Cluster III: „Transferstrategien: Traditionelles Wissen, lokale Ökonomen und gesellschaftliche Akzeptanz“

Allein ein Blick auf die prominent besetzte Teilnehmerliste verdeutlicht den Stellenwert dieser Lehr- und Forschungsplattform:

Grußworte überbrachten Frau Dr. Katja Lasch (DAAD Regionalbüro in Neu Delhi, Indien) , die Vertreterin des Auswärtigen Amtes, Frau Generalkonsulin Karin Stoll (Chennai, Indien) sowie Vertreter:innen der Leitungsebenen aller beteiligten Institutionen – die Rektorin der TU Dresden – Frau Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, der Direktor des IIT Madras – Herr Prof. Dr. B. Ramamurthi, der Präsident des AIT Bangkok – Herr Dr. E. Woon, der Rektor der RWTH Aachen – Herr Prof. Dr. Dr. h.c. U. Rüdiger, der Prorektor der UNU – Herr Prof. Dr. T. Oki sowie der Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen der RWTH Aachen – Herr Prof. Dr. M. Oeser. Als wesentliche Botschaft des Events wird der ausdrückliche Wille aller Projektpartner ausgedrückt, gemeinschaftlich getragene, starke und zukunftsträchtige Lehr- und Forschungskooperationen auf dem Gebiet der Klimaanpassungsmaßnahmen im Globalen Süden zu entwickeln. Ziel dieser Maßnahmen ist, die Verfügbarkeit von Wasser in Zeiten des Klimawandels sowohl in ausreichender Menge als auch in guter Qualität für Mensch, Industrie, Landwirtschaft und Natur, sicher zu stellen.

Today marked the official launch of the recently started “Global Water and Climate Adaptation Centre” (ABCD-Centre) with a participation of more then 150 international research experts (bisherige Berichterstattung).

Next to the explanation of the ABCD-Centre’s conceptional goals for this international audience, the main focus of this launch ceremony was the introduction of the incorporated research cluster (Cluster I: „Water security, water resource management, safe water supply and water treatment“; Cluster II: „Ecosystem resilience and nature-based adaptation measures“; Cluster III: „Transfer strategies: traditional knowledge, local economies and social acceptance“) towards the international experts as well as a commencing generation of networking contacts for the future development of these clusters.

Led by the introductory words of Prof. Dr. Jürgen Stamm (IWD, TU Dresden), welcoming speeches from the German Academic Exchange Service (DAAD) – Dr. Katja Lasch (DAAD Regional Office Neu Delhi, India) and the German Federal Foreign Office – Consul General Karin Stoll (Chennai, India) were given. The importance of the ABCD-Centre’s agenda was further expressed by the inaugural remarks of Prof. Dr. Staudinger (Rector TU Dresden), Prof. Dr. Ramamurthi (Director IITM Chennai), Dr. Woon (President AIT Bangkok), Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger (Rector RWTH Aachen University), Prof. Dr. Oki (Senior Vice-Rector UNU) and Prof. Dr. Oeser (Dean Faculty of Civil Engineering at RWTH Aachen University).

The key message of the event can be found in the explicit consent of all project partners to jointly establish strong and future-oriented teaching and research cooperations in the field of climate adaptation measures for the Global South. The implementation of these measures should secure the accessibility of water in a changing climate both in quantity and good quality for humanity, industry, agriculture and nature.

Informationen für Journalisten:

Prof. Dr. Jürgen Stamm
Professur für Wasserbau
Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen
Bereichssprecher Bau und Umwelt  
Email: juergen.stamm@tu-dresden.de Tel.: 0351-463 34397

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed !