Studierende aus Frankreich zum Auftakt ihrer Doppeldiplom-Auslandssemester in Dresden empfangen

Auch wenn es Pandemie-bedingt auf dem Campus der Technischen Universität Dresden sehr leer ist, so ist es um so erfreulicher, dass unsere diesjährigen Austauschstudierenden aus Frankreich in der letzten Woche bei uns angekommen sind. Da alle Veranstaltungen für die Doppeldiplomierenden bis dahin nur online stattfanden, nahm sich Professor Haller Zeit, die Studierenden über den Campus in Dresden zu führen, um sie persönlich kennenzulernen. Auch für unsere Studierenden hier, die Interesse an einem längeren Auslandsaufenthalt in Frankreich während des Studiums nachdenken, ist Prof. Haller der Ansprechpartner. Die Fakultät  Bauingenieuren der Tu Dresden unterhält dafür enge Beziehungen zur ESTP in Paris und INSA Strassburg.  

Die Grundidee des Austauschprogramms ist einfach: Die Studierenden absolvieren ihr Studium an einer Hochschule in ihrer Heimat und wechseln im fünften Semester an eine Partnerhochschule im Ausland. Die Auslandsphase dauert drei Semester und vermittelt fachliche und sprachliche Kompetenzen sowie einen Blick auf das Leben, die Kultur und die Geschichte des Gastlandes. Nach der Auslandsphase wechseln die Studierenden in das Vertiefungsstudium zurück an ihre Heimathochschule. Innerhalb dieses Austauschprogramms kooperieren  die Dresdner Bauingenieure mit der INSA Strasbourg, der ESTP Paris und der Universität Trento in Italien.

Ansprechpartner:
Austausch mit der ESTP in Paris und INSA Strassburg: Prof. Dr.-Ing. Peer Haller, peer.haller@tu-dresden.de
Austausch mit der Università degli Studi di Trento: Prof. Dr.-Ing. Peter Jehle, peter.jehle@tu-dresden.de

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed !