Videoprojekt: Schaffen was bleibt

Homepage der ProjektseiteHomepage der Projektseite

Werde Bauingenieur, vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie gepflegte Seite zur Nachwuchswerbung, hat 24 Stunden lang die Bauingenieure Sebastian Wenta, Janine Müller und Özkan Yilmazoglu begleitet und sich ein Bild ihres Berufalltages machen können. Welche Aufgaben meistern sie im Büro und auf der Baustelle? „Schaffen was bleibt“ ist das Ergebnis – eine sehenswerte Video-Dokumentation.

Mit dem Videoprojekt „Schaffen, was bleibt – Ein Tag im Leben eines Bauingenieurs“ verstärkt der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie seine Nachwuchswerbung im Bereich Bauingenieurwesen. Das etwa 30minütige Video dokumentiert den Tagesablauf von drei Bauingenieuren auf drei verschiedenen Baustellen und zeichnet ein realistisches Bild vom Berufsalltag eines Bauingenieurs. Videoausschnitte und viele weitere Informationen zu den gezeigten Personen und den Baustellen sind auf der Plattform www.schaffen-was-bleibt.de eingestellt. Hintergrund der Aktion ist die sich zuspitzende Situation bei den akademischen Fachkräften. Derzeit stagniert die Zahl der Absolventen im Bereich Bauingenieurwesen bei jährlich 3.000. Gebraucht werden nach Angaben des Bauspitzenverbandes aber 4500.

Print Friendly

Comments are closed !