Spielplatz mit Freudengeschrei eingenommen

SpielplatzEröffnung des Spielplatzes auf dem Schulhof der Albert-Schweitzer-Schule in Prohlis

In diesen Tagen hört man ja viel von Piraten in fernen Gewässern und ist, völlig zu Recht, darüber nicht vergnügt. Aber was da heute in Prohlis vielkehlig aus Schülermund kreischte, war ein höchst erfreulicher Befehl zum Entern: Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums „Albert Schweitzer“ – Schule zur Lernförderung nahmen mit viel Spaß den neuen kleinen Spielplatz mit einer Rutsche, einer Kletterwand sowie einer Knüppelbrücke in Beschlag, den Studentinnen und Studenten des sechsten Semesters Bauingenieurwesen gebaut hatten (wir berichteten).

Die kleine Feierstunde bei bestem Wetter war ein Vergnügen: Drei sehr kurze Reden nur – das war sehr freundlich für die Schülerinnen und Schüler, die sich rund um das neue Spielstück aufgestellt hatten. Dann einige wunderschöne Darbietungen aus dem Kreis der SchülerInnen: Klasse gesungen und getanzt – und dann endlich der lang erwartete Moment: Das Band vor der Knüppelbrücke konnte zerschnitten werden. Ein schönes Geschenk, das die angehenden Bauingenieure der Schule zum 30jährigen Jubiläum gemacht haben.

Dass sie ihre Aufgabe als angehende Bauingenieure ernst nehmen und sich auch schon im Studium sozial für die Gesellschaft engagieren wollen, ist eine junge Tradition: Vor drei Jahren hatten die Sechstsemester sich überlegt, den traditionellen „Bauball“ nicht nur als Bergfest des Studiums zu feiern, sondern auch etwas zu tun. Seitdem sind drei Spielplätze entstanden bzw. ausgebaut worden – immer ehrenamtlich neben dem Studium und immer mit tatkräftiger Unterstützung von Sponsoren, denn neben der Arbeit müssen ja auch Materialien besorgt werden. Dass bei Festen wie dem „Angrillen“ oder dem besagten Bauball das Eintrittsgeld bzw. die Kosten für Bier und Bratwurst nun auch noch Geld für das jeweilige Projekt erwirtschaften, zahlt sich aus: Martin Rehders, der das Objekt heute für die Studenten vorstellte, konnte dem Förderverein der Schule auch noch einen Scheck über 500 Euro überreichen. Damit der Spielplatz auch weiterhin gewartet wird und durch den TÜV kommt…

Print Friendly

1 Comment

Comments are closed.