Wassersport für Fortgeschrittene

AT
7. Juni 2017

Sichtlich zufrieden präsentierten die rund 25 Mitmacher des Dresdner Betonbootteams am Donnerstag ihr neues Wasserfahrzeug für die diesjährige Betonbootregatta am 9. und 10. Juni  in Köln.  Zur Feier des Tages öffneten sie dafür die Tore zu ihrer Werkstatthalle auf der Semperstraße. Insgesamt liegen 4 Monate Planung und rund 3 Monate Bauzeit hinter den Betonspezialisten. Mit dem 6 mal 4 Meter großen Gefährt wollen die Dresdner Bauingenieure Ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen, 2016 hatten sie den Sieg in der offenen Klasse mit ihrem Schaufelraddampfer „BBT-Semper“ geholt. Die „BBT-Semper“war in ihrem Aussehen stark an die typischen Dresdner Elbdampfer angelehnt.  Das besondere an unserem diesjährigen Gefährt ist die Rutsche, so Markus Taubert vom Team. Der Katamaran mit Badeplattform und Rutsche wiegt insgesamt 2,7t und könnte theoretisch das komplette Betonbootteam tragen.

 

 

Print Friendly

Comments are closed !