Spiel_Ort: Jetzt mit eigenem Blog

UVS
15. Juli 2009
Spiel_OrtEin neuer Spiel_Ort entsteht hinter dem Beyer-Bau.

Als am 19. Juni im Rahmen der Verleihung der Auszeichnung „Ort der Ideen“ an den SFB 528 der erste Bügel für den entstehenden Spiel_Ort hinter dem Beyer-Bau gesetzt wurde, war die Begeisterung groß. Sogar die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, war hochinteressiert und lobte die Vielfalt des neuen Baustoffs Textilbeton. Die Ministerin ließ sich das Projekt von Prof. Steffen Marx und dem Sprecher des Sonderforschungsbereichs, Prof. Manfred Curbach, erläutern, nachdem Kinder das erste Element enthüllt hatten (Bilder oben).
Hervorgegangen aus einem interdisziplinären studentischen Projekt mit Bauingenieuren, Architekten, Pädagogen, Geodäten und dem Campusbüro entsteht hier ein Ort der Kommunikation – realisiert mit Textilbeton. In einer Installation hatten die Studentinnen und Studenten des Projekts das „Laufende Band“ – so der Name des Siegerentwurfs aus dem Ideenwettbewerb –  die Idee des Spiel_Orts visualisiert.
Nach der heißen Prüfungszeit, in der das ehrenamtliche Engagement der Beteiligten naturgemäß gedrosselt ist, wollen die Studenten ab Mitte August die Bügel für das Krabbelfeld betonieren. Zeitgleich werden Formen und Fertigteilfundamente hergestellt. Die Bügel wurden vorab im Institut für Festkörpermechanik getestet. Die Versuche lieferten gute Ergebnisse – dennoch wird weiter optimiert: Ein neuer Bügel mit nur zwei Lagen Textil soll mit einer etwas anderen Versuchsanordnung getestet werden: Lerning by doing – oder, wie es eine Studentin einmal bei einem Treffen sagte: „Ich lerne bei diesem Projekt mehr als in jeder Vorlesung!“
Die Materialien werden für das Projekt dank der Vermittlung des Deutschen Zentrum Textilbeton von Mitgliedern des Markenverbands TUDALIT gesponsert: Die Firma PAGEL stellt Beton in gewünschter Menge bereit, das Institut für Textil- und Bekleidungstechnik wird das von SGL gesponserte Carbon in gewünschter Menge bereitstellen.
Die nun schon seit einiger Zeit in dem Projekt engagierte Gruppe hat – um einen reibungslosen Ablauf bei der Umsetzung der Planung fortzusetzen – Nachwuchs rekrutiert: Aus der Gruppe der Studenten des 2. Semesters hat sich ein dreiköpfiges Planungsteam entwickelt. Diesem untergeordnet sind einzelne „Experten“, die zuständig für Formenbau oder Betonage sind. „Die Studenten aus dem zweiten Semester sind sehr engagiert und der erste Bauabschnitt wird gegen Ende der Semesterferien fertig gestellt.“ sagt Jürgen Notz vom Spiel_Ort-Team.

Mittlerweile hat der Spiel_Ort ein eigenes Weblog – es wurde bereits über 1700mal aufgerufen.

Print Friendly

Comments are closed !