Wie aus dem Zeughaus eine Arche wird

Matthias LugenheimMatthias Lugenheim

Nachdem die Architekten der TU Dresden Mittwoch mit Werner Sobek vorlegten, folgten die Bauingenieure gestern: Dr.-Ing. Matthias Lugenheim eröffnete die Reihe „Seminar für Bauwesen“ mit einem hochinteressanten Vortrag über das neue Zentraldepot der Sächsischen Kunstsammlungen im Albertinum Dresden. „Eine Arche für die Kunst“ entsteht da, sie überspannt den Innenhof des alten Zeughauses, in dem ganz früher mal Kanonen und nun Bilder („Neue Meister“) hängen und Skulpturen stehen. Der Tragwerksplaner Lugenheim ist einer, der über mehr als Statik reden kann: Das Auditorium erfuhr viel von der Geschichte des Baus, und man ging, wie es sich für eine gute Veranstaltung gehört, heiter und wohl informiert schlauer aus dem Vortrag raus als man hinein gekommen war.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed !